YOGA und MEDITATION von HERZEN und für ALLE

Jun, 2017

titel-simone-brenner-interview

Interview mit Simone Brenner – der inspirierenden Gründerin vom Verein PROJEKT YOGA e.V.


Mit Yoga Herzen berühren. Das funktioniert! Genau das zeigt der gemeinnützige Verein PROJEKT YOGA e.V. aus Hamburg. Seit der Gründung 2013 arbeitet der Verein daran, Yoga und Meditation möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.

In diversen Projekten teilen Freiwillige das Licht des Yoga u.a. mit Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen, traumatisierten Frauen und Familien, unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen und Frauen mit Flüchtlingshintergrund.

Dazu kommen die Projekte von COMMUNITY YOGA, wie Kochkurse und Sporttage mit Migrantenklassen an einer Hamburger Berufsschule als fester Bestandteil der Schulfächer Arbeitslehre und Sport.

Ich durfte der wunderbaren Gründerin Simone Brenner ein paar Fragen stellen und bin sehr dankbar für ihre inspirierenden Antworten.

Viel Spaß beim Lesen!

Interview mit Simone Brenner

simone-brenner
















Liebe Simone,

ich freue mich total, dass ich dir ein paar Fragen stellen darf und bin ganz gespannt auf deine Antworten. Vielen lieben Dank schon mal im Voraus. ♥
 

Möchtest du dich kurz vorstellen? Wer bist du, woher kommst du und was machst du?

Mein Name ist Simone, ich bin in Hamburg aufgewachsen und mein Herz lebt in der ganzen Welt.

Zur Zeit lebe ich zusammen mit meinem Partner an der wunderschönen Südwestküste Portugals – mit dem Meer und dem allgegenwärtigen Licht als Quelle für Entschleunigung und Inspiration.

Ich lebe und teile, was ich liebe – ich bin Yogalehrerin, Lehrerin für Meditation und Achtsamkeit, Diplom Psychologin und Gründerin der Initiative COMMUNITY YOGA/ PROJEKT YOGA e.V.

Kannst du etwas zu deiner eigenen Yoga-Praxis sagen?

Im Yoga geht es für mich um Verbindung – meine Verbindung zu mir selbst und von dort aus um die Verbindung mit der Welt. Mit allem was ist, in jedem Augenblick meines Lebens.

Ich übe täglich auf unterschiedliche Weise, immer in Stille und an einem Platz, an dem ich Frieden spüre. Manchmal schließe ich dafür nur meine Augen.


Yoga geht für mich weit über die körperlichen Übungen hinaus.

Was hast du durch Yoga für dein Leben gelernt?

Wie sehr körperlicher, seelischer und geistiger Frieden zusammengehören und wie viel Einfluss dieses – im besten Fall – liebevolle Zusammenspiel auf den Frieden in allen Aspekten unseres Lebens, auf den Frieden in unserem Miteinander und schließlich auf den Frieden in unserer Welt hat.

Wer oder was inspiriert dich?

Menschen, die ihre Leidenschaft leben und dem Ruf ihrer Seele folgen. Menschen, die unseren wundervollen Planeten verehren und sich dafür einsetzen, ihn zu schützen und zu heilen.

Menschen, die sich für andere einsetzen und mit offenen Herzen in jede Begegnung gehen.

Menschen, die sich trauen für ihre Werte, ihre Bedürfnisse und für ihre Liebe einzustehen.

Menschen, die mit vollem Herzen lieben und verstehen, dass Liebe die allergrößte Kraft im Universum ist.

Menschen, die das Licht und das Gute sehen, in allem das ist.


Was motiviert dich? Wofür stehst du morgens auf?

Die Kostbarkeit meines Lebens – um, diese in allen Dimensionen zu fühlen, zu erleben und wertschätzen zu dürfen.

Hast du ein Lieblingszitat/ ein Lebensmotto?

Geh dorthin, wo die Freude ist.

Wie ist die Idee zu PROJEKT YOGA entstanden?

Aus dem Herzenswunsch, Verbindungen zwischen Menschen zu schaffen und eine Plattform für eine wachsende Gemeinschaft ins Leben zu rufen, die soziales Engagement verwirklicht.

Ich wollte eine Organisation gründen, in der Yoga und Meditation im Mittelpunkt stehen und eine Brücke für vielfältige Vernetzung und ein wertschätzendes Miteinander bilden. Yoga und Meditation für jeden möglich und erreichbar zu machen und eine wachsende Gemeinschaft entstehen zu lassen, die sich für die Gemeinschaft einsetzt und in der JEDER WILLKOMMEN IST – das ist die Vision.

image-5


Was liegt dir besonders am Herzen bei deiner Arbeit?

Ich möchte Menschen das Gefühl geben, dass sie willkommen sind – mit allem, was ist. Und sie liebevoll einladen, sich selbst willkommen zu heißen.

Ich möchte zu mehr Frieden in dieser wunderschönen Welt beitragen.


image-2


Wohin geht es für PROJEKT YOGA? Was steht als nächstes an?

Unsere große Initiative COMMUNITY YOGA wächst nun über Hamburgs Grenzen hinaus.

In Hamburg bilden mittlerweile 16 Yogastudios eine wunderbare Gemeinschaft, die zusammen Yoga und Meditation auf Spendenbasis anbieten und dadurch Yoga, Meditation, Kochkurse und Sporttage für jugendliche Migranten realisiert.

Nun geht es im wahrsten Sinne in die große Welt – das war von Anfang an unsere Vision. Stück für Stück nehmen wir nun neue Städte innerhalb Deutschlands und europaweit auf und so wächst diese Herzens-Gemeinschaft weiter.

image-3


Wie kann man das PROJEKT YOGA unterstützen? Was braucht ihr?

Die Möglichkeiten uns zu unterstützen sind vielfältig – vom Unterrichten, Weitersagen, Freunde begeistern, Stundenpläne verteilen, an den Klassen teilnehmen und spenden, Fotos machen, unsere Veranstaltungen unterstützen, bei den Kochkursen und Sporttagen mithelfen, neue Ideen spinnen, Kuchen backen, Sponsoren finden, neue Strategien einbringen, als Initiator in einer neuen Stadt die ersten Schritte machen….bis hin zur finanziellen Unterstützung.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der von dem wunderbaren Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer und natürlich von finanziellen Spenden und Förderung lebt. Nur auf diese Weise können wir unser Engagement verwirklichen.

image

Vielen Dank Simone für dieses Herzens-Interview, das mir viel Freude gemacht hat. Alles Liebe und viel Erfolg für dich und PROJEKT YOGA e.V.  ♥


Falls sich jetzt etwas in deinem Herzen bewegt hat und du PROJEKT YOGA e.V. unterstützen möchtest, schreibe einfach eine E-Mail an: info@projektyoga.com um dich mit Simone zu verbinden und Teil des wunderbaren Projekts zu werden.

Auch ich möchte PROJEKT YOGA e.V. unterstützen. Dafür habe ich die Yogalicity Karma Jewels entworfen und von jedem verkauften Armband wird ein Euro an den Verein gespendet. Die dezenten Schmuckstücke sind ein Zeichen für Harmonie, Liebe und Mitgefühl. Sie symbolisieren Yoga: Die Einheit und das Bewusstsein, dass alles miteinander in Verbindung steht. Hier kannst du mehr zu den Yogalicity Karma Jewels lesen und deinen Anker für den Alltag bekommen.

Love & Namaste
Deine Feli

No Responses

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.