Über mich


Ich bin Felicitas und in und um Berlin aufgewachsen, aber seit vielen Jahren zieht es mich immer wieder an neue Orte. Vor allem ans Meer, in die Berge, dorthin wo die Sonne scheint und das Leben ein bisschen gemächlicher läuft als in der Großstadt.
Inspiriert von meiner Leidenschaft für unterschiedliche Länder und Kulturen habe ich Intercultural Communication Studies (M.A.) studiert. Jetzt bin ich als Yogalehrerin, Bloggerin, Reiseleiterin und Wanderguide unterwegs. Die perfekte Kombination für mich, da ich Natur, Bewegung, Kommunikation und langsames Reisen liebe und mir ein hohes Maß an Selbstbestimmung wichtig ist.
Es macht mich glücklich, meinen Gästen schöne Orte zu zeigen und zu sehen, wie sie ihren Alltag loslassen, sich entspannen, erholen und dann dieses positive Gefühl mit nach Hause nehmen.

So fand ich zum Yoga


Meine erste Yogastunde habe ich während meines Studiums in Berlin ohne jegliche Erwartungen besucht und dachte insgeheim, dass dieses Körperverknoten wahrscheinlich nichts für mich ist, da ich selbst eher ungelenkig bin. Weit gefehlt, denn darum geht es ja gar nicht! Ich erinnere mich noch genau, wie ich vormittags nach der Yogaklasse auf meinem Fahrrad durch die Oranienstraße nach Hause geschwebt bin und mich einfach großartig, befreit und rundum glücklich gefühlt habe. Davon wollte ich unbedingt mehr!
Leider habe ich dann auch einige Yogaklassen besucht, die mir nicht gut taten, weil ich ein paar Einschränkungen habe/ hatte und mich überfordert habe. So riet mir mein Arzt von Yoga ab und tatsächlich verbesserten sich meine Beschwerden erst mal. Von einer tollen Yogalehrerin in Kambodscha inspiriert, fand ich dann schliesslich doch “meinen” Yoga-Weg, lernte mein Ego nicht mit auf die Matte zu nehmen und es ruhig anzugehen.
Mir war schnell klar, dass ich eine Ausbildung zur Yogalehrerin machen möchte, um zu lernen richtig zu üben. Mein größter Wunsch ist allerdings, Yoga zu teilen und damit zu heilen.

Yoga+Felicity=Yogalicity


Yoga macht mich glücklich – Ich nenne das Yogalicity. Deshalb kann ich mir mein Leben ohne Yoga, Meditation und allem, was dazu gehört gar nicht mehr vorstellen.
Loslassen, entspannen, in mich hinein hören, meine Atmung wahrnehmen, meinen Herzschlag spüren, im Hier und Jetzt ankommen. Beim Yoga kann ich zu mir selbst finden, wenn es draußen in der chaotischen Welt mal wieder zu laut ist. 
Ich möchte meine Begeisterung für Yoga, das Leben und Reisen mit dir teilen und dich dazu motivieren, dir deine eigene Yoga-Praxis aufzubauen, damit du die positiven Effekte selbst spüren kannst. Dabei stehen deine Bedürfnisse, Leichtigkeit und liebevolles Üben im Vordergrund.
Jeder kann Yoga üben, da es sehr viel mehr als Asanas (Körperstellungen) ist und die Praxis individuell angepasst werden kann.
Ich freue mich, dich auf deiner Yogalicity-Reise zu begleiten und mit dir zusammen Yoga zu üben, egal wo wir beide gerade sind z.B. beim Skype-Yoga oder du kommst zu einer meiner Wander-Yogareisen.

Wenn du noch mehr Persönliches über mich wissen möchtest, kannst du hier mein erstes Interview lesen.