Asana Tutorial: Katze-Kuh (Marjaryasana-Bidalasana)

Dez, 2017
yogalicity_asana_tutorial007


Stelle dir eine Katze vor, die ganz geschmeidig um deine Beine streicht, die von einem drei Meter hohen Baum springt und weich landet ohne dabei ein Geräusch zu machen, die sich entspannt sonnt, aber auch ganz schnell wieder auf ihren Füßen sein kann. Alles gefühlt ohne Anstrengung und einfach im Fluss. Verbinde dich mit diesen Eigenschaften und lasse es geschmeidig fließen.


Asana-Kategorie

→ knieendes Asana


Frage dich…

Gebe ich meiner weichen Seite Raum?


Affirmation

Ich bin im Fluss.



So kommst du ins Asana

→ Komme in den Vierfüßlerstand: Bringe deine Handgelenke unter die Schultern, sodass deine Finger weit aufgefächert sind und dein Mittelfinger nach vorne zeigt. Deine Oberarme rotieren nach außen. Deine Knie befinden sich unter der Hüfte.

→ Mit der Einatmung kommst du in die Kuh: Beginne vom unteren Ende deiner Wirbelsäule aus ins geführte Hohlkreuz zu kommen und lasse deinen Bauch locker nach unten sinken.

→ Lasse die Bewegung wellenförmige bis in deinen Nacken fließen und hebe deinen Blick nach oben – öffne deine Brust.

→ Mit der Ausatmung kommst du in die Katze: Beginne vom unteren Ende deines Rückens die Bewegung umzukehren und in einen Katzenbuckel zu machen.

→ Entspanne deinen Nacken, blicke Richtung Nabel und ziehe deinen Nabel zur Wirbelsäule, um ganz leer und noch runder im Rücken zu werden.

→ Presse deine Hände in den Boden und lasse Raum zwischen deinen Schulterblättern entstehen.

→ Mit einer Einatmung geht‘s zurück in die Katze. Dein Herz öffnet sich nach vorne oben.

→ Mache die Bewegung in deinem eigenen Atemrhythmus bis deine Wirbelsäule geschmeidig geworden ist. Mindestens fünf mal.

→ Um die Übung achtsam auszuführen, schließe deine Augen und lasse dich von deiner Atmung leiten.

→ Als Variante kannst du auch mit deiner Hüfte kreisen.


So wirkt dieses Asana

→ mobilisiert deine komplette Wirbelsäule

→ sanfte Massage deiner Bauchorgane

→ trainiert deine Koordination

→ fördert deine Konzentration und deine Achtsamkeit

→ wirkt beruhigend

→ aktiviert dein Sakral- und Solarplexuschakra


Nicht jedes Asana ist für jeden geeignet


→ Wenn du empfindliche Knie hast, lege dir eine gefaltete Decke oder ein Handtuch unter deine Knie.

→ Hier geht’s zu meinen Hinweisen zum Üben von Asanas.


Viel Spaß beim Üben!

Love & Namaste,
Deine Feli

No Responses

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.