Hinweise zum Üben von Asanas

Dez, 2017
yogalicity-ii

Liebe Yogini, lieber Yogi…

Ich freue mich, dass du Yogaasanas (Körperstellungen) üben möchtest. Ich selbst könnte mir mein Leben ohne Asanas gar nicht mehr vorstellen und liebe es meine Bewegungen mit meinem Atem zu verbinden. 

Es ist wunderbar, sich eine eigene Yoga-Praxis aufzubauen, aber gerade wenn du Anfänger/in bist, rate ich dir in einen Basisyogakurs zu besuchen. Meine Asana Tutorials geben dir ausführliche Übungshinweise, aber haben nicht den Anspruch, den Präsenzunterricht bei einer/m zertifizierten Yogalehrer/in zu ersetzen.

Bitte lies dir meine Hinweise vor dem Üben durch

  • Beim Üben bist selbst dafür verantwortlich, dich nicht zu überfordern. Ich kann dir nur Hinweise geben.
  • Nimm dein Ego nicht mit auf die Matte und übe achtsam. Ein Schmerz ist ein Signal deines Körper und bedeutet: aufhören.
  • Übe mit Leichtigkeit und Freude und akzeptiere, dass jeder Tag anders ist.
  • Warte nach dem Essen mindestens eine, besser zwei Stunden bevor du übst.
  • Bitte wärme dich mit mindestens drei Sonnengrüßen auf, bevor du herausfordernde Asanas übst.
  • Übe nicht in praller Sonne.
  • Übe nicht, wenn du dich unwohl oder krank fühlst.
  • Übe so, dass dein Atem frei fließen kann und keine Spannung im Atem entsteht.
  • Trage lockere und bequeme Kleidung, die dich nicht einengt.
  • Frage bitte bei körperlichen Beschwerden oder Einschränkungen deinen Arzt, ob du Yoga üben darfst.
  • Yoga-Übungen können deine Selbstheilungskräfte aktivieren, wohltuend und gesundheitsfördernd wirken, ersetzen aber nicht den Besuch bei einem Arzt oder Therapeuten.

Viel Freude beim Üben!

Love & Namaste,
Deine Feli

No Responses

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.