Asana Tutorial: Das Boot (Navasana)

Dez, 2017
yogalicity_asana_tutorial002


Das Boot stärkt deine Mitte und deine Balance. Du kannst dir vorstellen, voller Leichtigkeit über den Fluss des Lebens zu schippern, ein lustiges Seemannslied zu trällern und mit einem breiten Grinsen deinem Ziel entgegen zu segeln. So kannst du die Anstrengung mit Freude genießen. 🙂

Asana-Kategorie

→ sitzendes Asana zur Stärkung deiner Mitte


Frage dich…

Kann ich Herausforderungen mit Freude begegnen?


Affirmation

Ich vertraue meinem Bauchgefühl.

 

So kommst du ins Asana

→ Komme in den Langsitz und stelle deine Füße nah beim Gesäß auf.

→ Umgreife von außen mit deinen Hände deine Beinrückseiten und ziehe deinen Oberkörper etwas Richtung Oberschenkel. Halte deine Brust stolz und schaffe Raum zwischen Schultern und Ohren.

→ Presse deine Sitzbeinhöcker in den Boden und hebe deine Unterschenkel so an, dass sie parallel zum Boden sind. Wenn du sie so halten kannst, löse deine Hände und strecke deine Arme nach vorne. Öffne dich und lächle entspannt! 🙂

→ Achte darauf, dass deine Oberschenkel und dein Oberkörper einen 90° Winkel bilden. Halte den den unteren Rücken gerade und die Brust geöffnet. Wenn du zusammensackst, bringe die Hände wieder an die hinteren Oberschenkel, um dich zu unterstützen. Oder du bringst abwechselnd einen Fuß Richtung Boden und hältst nur einen Fuß in der Luft.

→ Lass deine Atmung ruhig und gleichmäßig fließen und finde über die Atmung Leichtigkeit in dem Asana.

→ Halte das Asana so lange, wie du ruhig durch die Nase ein- und ausatmen kannst.

→ Um aus dem Asana zu kommen, stelle deine Füße mit der Ausatmung wieder auf dem Boden ab und lasse deine Stirn Richtung Knie sinken, umarme deine Beine und entspanne deinen Bauch.

→ Du kannst das Asana noch ein paar Male wiederholen.


So wirkt dieses Asana

→ Stärkung deiner Bauch-, Rücken-, Arm-, und Beinmuskulatur

→ fördert deine Konzentration und Balance


Nicht jedes Asana ist für jeden geeignet

→ Schwacher Muskulatur im unteren Rücken. Achte darauf, den unteren Rücken gerade zu halten und erst mal eine weniger intensive Variante zu üben. Nach und nach kannst du dich steigern.

→ Hier geht’s zu meinen Hinweisen zum Üben von Asanas.


Viel Spaß beim Üben!

Love & Namaste,
Deine Feli

No Responses

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.