Asana Tutorial: Der Bogen (Dhanurasana)

Dez, 2017
yogalicity_asana_tutorial016

Der berühmte Yogalehrer B.K.S. Iyengar sagte ein mal: „Der Körper ist der Bogen, das Asana der Pfeil, die Seele das Ziel.“

Öffne dich in dem Bogen für Herausforderungen und Möglichkeiten, um dich deinem Ziel selbstbewusst und erhaben zu nähern.


Asana-Kategorie

→ Rückbeuge und Herzöffner in Bauchlage


Frage dich…

Bin ich offen für Herausforderungen?


Affirmation

Ich öffne mich selbstbewusst neuen Möglichkeiten.


So kommst du ins Asana

→ Komme in eine Bauchlage, lege deine Stirn zum Boden und stelle deine Hände neben deiner Brust auf. Hebe mit der Einatmunf deinen Kopf, bringe deine Fersen nah zum Gesäß und umgreife von außen deine Fußgelenke oder Fußrücken.

→ Deine Füße und Beine bleiben auf Hüftbreite.

→ Mit der Einatmung presst du deinen Bauch in den Boden und hebst deine Knie und Oberschenkel und Brust vom Boden.

→ Spanne dich mit Hilfe der Zugkraft von den Füßen auf wie ein Boden. Bewege deine Schulterblätter zueinander und deine Schultern weg von den Ohren.

→ Dein Kopf ist in Verlängerung der Wirbelsäule gehoben und dein Blick nach vorne gerichtet.

→ Pulsiere mit der Atmung: durch die tiefe Bauchatmung kommst du noch weiter in die Aufrichtung und bei der Ausatmung schaukelst du nach vorne.

→ bleibe für einige bewusste und ruhige Atemzüge.

→ Löse mit der Ausatmung deine Hände von den Füßen und strecke deine Beine langsam und kontrolliert zum Boden. Bleibe kurz in der Bauchlage und bewege dein Becken sanft von links nach rechts. Du kannst das Asana noch zwei- bis drei mal wiederholen.

→ Bringe für eine sanfte Variante deine Fersen Richtung Gesäß und lasse Kopf, Brust- und Oberschenkel am Boden oder bringe abwechselnd je eine Ferse zum Gesäß.


So wirkt dieses Asana

→ kombiniert die Wirkungen von Kobra und Heuschrecke

→ ist gut für deine ganze Wirbelsäule von deinen Halswirbeln, über Brust-, Lenden- bis hin zu deinen Sakralwirbeln.

→ öffnet deine Körpervorderseite, u.a. deinen Brustkorb, wodurch du freier atmen kannst

→ dehnt deine vorderen Oberschenkel, Hüftbeuger, Bauchmuskeln, Brustmuskeln

→ stärkt deine Gesäß-, Arm-, Bauch-, Rückenmuskulatur

→ massiert deine Bauchorgane und regt deine Verdauung an

→ stärkt dein Selbstvertrauen und gibt dir ein Gefühl von Erhabenheit

→ wirkt aktivierend auf dein Solar Plexus-, Herz-, und Halschakra


Nicht jedes Asana ist für jeden geeignet

→ Bitte übe das Asana nicht während der Schwangerschaft, nach Bauchoperationen, bei akuten Wirbelsäulenerkrankungen oder Verschleißerscheinungen der Bandscheiben

→ Achte besonders auf deine Grenzen, wenn du Arthrose im Hüftgelenk oder Knieprobleme hast.

→ Hier geht’s zu meinen Hinweisen zum Üben von Asanas.


Viel Spaß beim Üben!

Love & Namaste,
Deine Feli

No Responses

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.