Asana Tutorial: Der Baum (Vrksasana)

Dez, 2017
yogalicity_asana_tutorial023






























Der Baum ist das perfekte Asana, um dich zu erden und bei dir anzukommen. Stelle dir dafür einen starken Baum vor, der gut verwurzelt jedem Sturm standhält und mit dem Wind tanzt anstatt gegen ihn anzukämpfen. Verbinde dich mit der Kraft und der Ruhe, die ein kräftiger Baum ausstrahlt.

Asana-Kategorie

→ stehende Balancehaltung

Frage dich…

Wie stark bin ich verwurzelt?

Affirmation

Meine starken Wurzeln geben mir Sicherheit und Vertrauen.


So kommst du ins Asana

→ Komme als Ausgangsposition in die Berghaltung (Tadasana)

→ Jetzt geht es in die Balance: Presse deinen rechten Fuß intensiv in den Bogen und verlagere dein Gewicht langsam auf dein rechtes Bein. (Du kannst dir vorstellen, Wurzeln zu schlagen.)

→ Ziehe dein linkes Knie zur Brust heran, bleibe aufrecht und schaffe Raum zwischen Schultern und Ohren.

→ Öffne dein linkes Knie zur linken Seite. Hier gibt es drei Möglichkeiten:

1. Setze entweder deine Zehen dicht neben dem rechten Fuß am Boden auf und bring die Ferse seitlich an deinen Knöchel.

2. Setze deinen Fuß flach an deine Wade.

3. Setze deinen Fuß an die Innenseite deines Oberschenkels.

→ Presse deinen Fuß und dein Bein aktiv zusammen. So bekommst du Stabilität.

→ Nimm deine Hände vor dem Herzen zusammen und fokussiere einen Punkt auf Augenhöhe.

→ Bleibe entspannt und lasse Gesicht und Schultern weich. Dein Atem fließt ruhig und gleichmäßig.

→ Wenn du möchtest, kannst du die Arme nach oben ausstrecken. Dann öffne sie und bewege deinen Oberkörper von Seite zu Seite. (Wie eine Baumkrone, die im Wind hin und her schwingt.)

→ Bring die Arme wieder zurück zur Mitte, strecke dich und dann bringe deine beiden Handflächen zusammen und ausatmend vor dein Herz.

→ Ziehe das linke Bein jetzt noch mal zu deinem Oberkörper heran und dann lasse es kontrolliert sinken.

→ Schließe deine Augen, um kurz nachzuspüren und dann wiederhole alles auf der anderen Seite.


So wirkt dieses Asana

→ fördert deine Konzentration

→ stärkt dein Gleichgewicht und deine Tiefenmuskulatur

→ Kräftigt und öffnet deine Hüfte und trainiert deine Knöchel

→ führt zu Entspannung und Ausgeglichenheit

→ schenkt dir Erdung und aktiviert dein Wurzelchakra


Nicht jedes Asana ist für jeden geeignet

Bei Knieproblemen wähle die Variante, in der dein Bein nicht zu stark gebeugt ist.

Bitte bringe deinen Fuß bitte nicht seitlich an dein Knie – Setze ihn entweder darüber oder darunter ans Bein.

→ Hier geht’s zu meinen Hinweisen zum Üben von Asanas.


Viel Spaß beim Üben!

Love & Namaste,
Deine Feli

No Responses

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.